Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 

Nach unseren Gesetzen der Physik kann die Hummel nicht fliegen. Sie weiß es nur nicht!

 

Homöopathie

Die klassische Homöopathe wurde von Samuel Hahnemann entdeckt und entwickelt. Der Arzt und Chemiker stellte fest, daß Gifte in stark verdünnter Form die Symptome kurierten, die sie in reiner Form hervorriefen. Ihm verdanken wir eine Therapie, die an Wirkweise nicht zu übertreffen ist. Häufig werden auch homöopathische Mittel miteinander kombiniert - es handelt sich dann um die sogenannte Komplexhomöopathie. Es stehen uns Therapeuten eine Vielzahl von hervorragenden komplexhomöopathischen Mitteln zur Behandlung zur Verfügung.

 

Isopathie

Während die Homöopathie bemüht ist, Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen, geht die Isopathie vom Ansatz des "Gleichen" aus. Aus den Körperflüssigkeiten des Patienten wird ein ganz persönliches Mittel in potenzierter Form hergestellt. Das isopathische Mittel wirkt auf allen Ebenen und hilft recht gut bei chronischen Erkrankugen.

 

Orthomolekularmedizin

Die Orthomolekularmedizin bedient sich Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminpräparaten in hochdosierter Form. Oft ist hilfreich, einen akuten Zustand durch hochdosierte Vitamine oder Mineralien und Spurenelemente schnell zu verbessern. Auch bei chronischen Leiden können vorübergehende hochdosierte Gaben förmlich Wunder bewirken. Stellen Sie sich bitte vor, daß 100g Hagebutten 1,25g Vitamin C enthalten. Die Deutsche Gesellschaft der Ernährung empfiehlt 100mg - 0,1g pro Tag an Vitamin C. Zu Zeiten, als der Mensch noch von wilden Früchten, Rinden, Wurzeln lebte, hat er sicher häufig wesentlich mehr als 0,1g pro Tag an Vitamin C zu sich genommen. Es ist mit den Nahrungsmitteln unserer Zeit kaum möglich, mehr als diese 0,1g pro Tag an Vitamin C zu sich zu nehmen. Das sieht mit anderen Vitaminen und Vitalstoffen nicht anders aus.

 

Hypnose

Dieses therapeutische Verfahren ist wesentlich unspektakulärer als gemeinhin angenommen wird. Viele Menschen ängstigen sich vor der Hypnose, weil sie glauben, sie wären dem Hypnotiseur hilflos ausgeliefert. Dem ist nicht so. In einer leichten bis mittleren Trance ist der Klient wach und fähig, die Hypnose zu beenden. Darüber hinaus ist aber das Unterbewußte zugänglich für Suggestionen. So können z.B. Verhaltensänderungen unterstützt und erleichtert werden. Hypnose wird sehr erfolgreich zur Raucherentwöhnung und zur Gewichtsreduzierung eingesetzt.

 

lösungsorientierte Kurzzeittherapie nach Steve de Shazer

Einem Menschen mit einem psychischen Problem zu erklären, er müsse jahrelang Psychotherapie besuchen um mit seinem Leiden klar zu kommen, ist sehr entmutigend. Steve de Shazer hat mit dem Dogmatismus verschiedener Therapieansätze gebrochen und in der Arbeit mit vorwiegend alkoholkranken Menschen eine Methode entwickelt, die ebenso wirkungsvoll wie individuell ist. Sie braucht keine jahrelangen Gespräche und keine Konfrontation mit der Vergangenheit. Das Problem wird definiert und der Blick geht ausschließlich in Richtung individueller Lösungsstrategien.

 

EFT

Wer sich auf EFT (Emotional Freedom Techniques) nach Gary Craig oder "Energetische Psychotherapie" nach Fred P. Gallo einläßt, kann nur staunen. Die Klopfmethode löst sowohl körperliche, als auch psychische Blockaden und Symptome mitunter in verblüffend kurzer Zeit.

 

Der Traum enthält etwas, das besser ist als die Wirklichkeit; die Wirklichkeit enthält etwas, das besser ist als der Traum. Vollkommenes Glück wäre die Verbindung beider. (Lew Nikolajewitsch Tolstoi)